Familienpflege, Haushaltshilfe und Dorfhilfe

Unsere Familienpflegerinnen Dorfhelferinnen unterstützen Familien, wenn die Mutter (manchmal auch der Vater) aus Krankheits- oder anderen Gründen ausfällt. Die vorübergehende Unterstützung sorgt dafür, dass alles gut weiterläuft und Kinder so in ihrer gewohnten Umgebung betreut und versorgt werden.

Familienpflegerinnen sind Fachkräfte mit einer dreijährigen Ausbildung in den Bereichen Hauswirtschaft, Erziehung und Pflege. Sie arbeiten eigenverantwortlich in enger Kooperation mit Ihnen als Familie.

Dorfhelferinnen sind durch ihre Ausbildung befähigt in landwirtschaftlichen Betrieben die Bäuerin zu vertreten.

Wir sind für Sie da

  • Bei Klinik-, Reha- oder Kuraufenthalten
  • Bei Risikoschwangerschaften
  • Während des Wochenbetts
  • Nach Mehrlingsgeburten
  • Bei akuter oder schwerer körperlicher Erkrankung
  • Bei Erschöpfungszuständen
  • Bei psychischer Erkrankung

Der Einsatz einer Familienpflegerin muss ärztlich verordnet und von der Krankenkasse genehmigt werden. 

Die Haushaltshilfe kann auch in Anspruch genommen werden, wenn keine Kinder im Haushalt leben – Weiterführung des Haushalts wegen schwerer Krankheit oder akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt.

Die Familienpflege wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.